2011

Hunger nach dem Wort Gottes

Veröffentlicht

Bibelvers vom 23.11.2011 (Amos 8 Vers 11): „Siehe, Tage kommen, spricht der Herr, HERR, da sende ich Hunger ins Land, nicht einen Hunger nach Brot und nicht einen Durst nach Wasser, sondern danach, die Worte des HERRN zu hören.“
Die Menschen in der heutigen Gesellschaft suchen nach Erfüllung, nach einem Ziel für ihr Dasein. Zuerst soll es privat gut gehen, mit dem Partner und, wenn vorhanden, auch mit den eigenen Kindern. Berufliche Perspektiven sind natürlich wichtig, man möchte es zu etwas bringen. Viele wagen sich an den Bau eines Eigenheims, eines „Zuhauses“ für die Familie.
Natürlich geht bei vielen der Trend in Richtung Selbstverwirklichung, Familie und Kinder müssen sich diesem Ziel unterordnen. Ein Großteil lebt – entgegen den Vorgaben der Bibel – in wechselnden Beziehungen zum anderen und sogar eigenen Geschlecht.
Irgendwann hat man dann das Ziel aus den Augen verloren, es bleibt eine innere Leere und man fühlt sich, als ob man nicht mehr lebt, sondern gelebt wird.
Gibt es etwas Dauerhafteres, dass uns wirklich „befriedigen“ kann, d.h. inneren Frieden gibt, der anhält?
Gott will uns sich selbst schenken. „Wo ist Gott zu finden?“, werden Sie fragen. „Mir hat Er sich noch nicht gezeigt!“ Ja, Er lässt sich finden, und glauben Sie mir, dazu muss man keiner Sekte angehören: Er lässt sich in der Bibel finden. Die Bibel ist das Buch, in dem sich Gott uns zeigen will.
Sie meinen, die Bibel ist ein alter Schinken, oft falsch überliefert und heute voller Fehler? Die Naturwissenschaften hätten uns von dem mittelalterlichen Glauben an die Schöpfung dieser Welt und dem ganzen übrigen Kram der Religionen befreit?
Ich kann Sie nicht davon überzeugen, dass die Bibel Gottes Wort ist. Das wird sie selbst tun, wenn Sie sich auf sie einlassen. Bitten Sie Gott aufrichtig durch den Herrn Jesus, Er mögen Ihnen einen Hunger nach Seinem Wort schenken. Diese Bitte gefällt Gott und Er wird Sie Ihnen gerne gewähren. Suchen Sie Gott in Seinem Wort, vorzugsweise zuerst im Neuen Testament, und suchen Sie die Gemeinschaft mit anderen, die sich auf demselben Weg befinden. Gott ist keinem von uns fern, wenn wir Ihn suchen (nach Apostelgeschichte 17,27).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − drei =