2019

Ihr seid meine Freunde

„Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was Ich euch gebiete.“ – Johannes 15,14.
„… euch aber habe ich Freunde genannt, weil ich alles, was ich von Meinem Vater gehört habe, euch kundgetan habe.“ – Johannes 15,15b.

Der heutige Text beleuchtet die Freundschaft zu Jesus Christus von unserer und von Seiner Seite. Er nennt uns Seine Freunde, wenn wir das tun, was Er uns gebietet. Und wir bekommen im Gegenzug Gemeinschaft mit Ihm und Seinem Vater, denn Er tut uns die Mitteilungen Seines Vaters kund.

Zu allererst sind diese Mitteilungen das, was die Bibel über Jesus Christus sagt. Dann aber haben wir auch auf eine ganz persönliche Weise Zugang zum Vater. Er unterrichtet uns Seine Wege mit uns, ja, Er führt uns.

Vergessen wir nicht unseren Part: Wir sind verpflichtet, (alle) Gebote unseres Herrn zu befolgen. Dies ist Voraussetzung, wie es auch in Matthäus 5,8 in der Bergpredigt heißt: „Glückselig die Reinen im Herzen, denn sie werden Gott sehen.“

Streben wir danach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + dreizehn =