2012

Demut bringt uns voran, Hochmut zu Fall

Veröffentlicht

Bibelvers vom 01.08.2012 (Jakobus 4 Vers 6): „Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade.“
Die Frage lautet: Wollen wir uns auf Gott einlassen? Wenn ja, unter welchen Bedingungen ist dies möglich?
Die Heilige Schrift betont immer wieder, dass Demut eine wichtige Eigenschaft ist, um Gott zu begegnen. Unsere Demut zieht Gottes Gnade und Handeln unwiderstehlich an. Andererseits bleibt Gott dem Hochmütigen fern. Der Hochmütige meint, selbst im Mittelpunkt seines Lebens und Handelns zu stehen. Alles soll sich nach ihm richten, alles in seiner Umwelt steht und fällt mit ihm. Letztendlich rechnet der Hochmütige mit Gott nicht.
Und dass er Schlimme ist: Gott zieht sich aus dem Leben des Hochmütigen zurück, der Hochmütige gerät in einen unaufhaltsamen Abwärtsstrudel.
Demut ist das einzige Rezept, um Gott wieder in das Leben eines Menschen hinein zu bekommen. Demut schaut weg von sich selbst und den Umständen auf einen unwandelbaren Gott. Sie erhofft sich von Gott Hilfe.
Ich wünsche einem jeden Leser, diesem unendlich liebevollen und gütigen Gott zu begegnen. In Jesus ist dies möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =