2011

Und es ist in keinem anderen das Heil

Vers vom 2. März 2011: „Und es ist in keinem anderen das Heil, denn auch kein anderer Name ist unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in welchem wir errettet werden müssen.“ (Apostelgeschichte 4,12 ).
Wovon kann ich errettet werden? Wie kann man gerettet werden? Und durch wen?
Fast ein jeder hat schon Situationen erlebt, aus denen er gerettet werden wollte. Körperliche und psychische Nöte, Situationen, die schwer waren durchzustehen, oder denen man entfliehen wollte.
Vor Gott stehen wir seit unserer Geburt in einer Ausnahmesituation, auch wenn wir es nicht wahrnehmen. Gott nennt das Sünde. Sünde macht unser Leben kaputt, sie schnürt uns die Luft zum Leben ab. Gott hingegen möchte, dass wir aufatmen können, dass unser Leben von der Herrschaft der Sünde frei wird.
Aber dafür brauchen wir für einen Herrschaftswechsel: Weg von der Herrschaft der Sünde hin unter die Herrschaft des Herrn Jesus Christus. Dazwischen gibt es keine Grauzone. Und davon handelt unser heutiger Bibelvers: Wir sollen heil werden – und dafür brauchen wir einen Heiland, Jesus Christus. Sein Name, das ist seine Person, soll uns Rettung bringen. Rettung von der Sünde und den Süchten. Errettung für heute und die Ewigkeit. Da gibt es keinen „anderen Namen“, „in welchem wir errettet werden müssen.“ So sagt es das Wort Gottes und darauf dürfen wir bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.